Hochgenaues Positioniersystem

Zur Erfassung der exakten Position und Lage von stillstehenden und bewegten Objekten betreibt das Zentrum für Telematik ein Präzisionsmesssystem, das im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden kann.

Zur Erfassung der exakten Position und Lage von stillstehenden und bewegten Objekten betreibt das Zentrum für Telematik ein Präzisionsmesssystem, das im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden kann. Das konventionelle satellitengestützte Global Positioning System (GPS) bietet eine Genauigkeit von wenigen Metern und funktioniert nur im Freien. Im Gegensatz dazu erzielt das iGPS eine Genauigkeit von 500 Mikrometern und kann auch in Innenräumen eingesetzt werden. Ein zu erfassender Bereich wird dabei durch mehrere Infrarot-Lasersender abgedeckt. Spezielle Sensoren empfangen die Signale und berechnen daraus ihre Position und Lage. So können beispielsweise die Bahnkurven von Roboterfahrzeugen exakt verfolgt werden oder man setzt das System zur präzisen Vermessung von ruhenden Objekten ein. Auch können Referenzmessungen durchgeführt werden, um Genauigkeiten der Satellitennavigationssysteme GPS oder Galileo zu charakterisieren.

 

Das Positioniersystem wird eingesetzt, um die Dynamik mobiler Roboter zu charakterisieren. Weitergehende Untersuchungen beschäftigen sich damit, die Positionen mehrerer Fahrzeuge abrufbar und integrierbar zu machen.

 

Dieses Präzissionsmesssystem wird zur Verifikation und Charakterisierung von Navigations-Algorithmen in der Forschung eingesetzt.

 

Auch in dem im Sommer 2010 startenden Projekt „Robotische On-Orbit Servicing Technologien“ wird das System in der Raumfahrt zur Analyse von Rendezvous- und Docking-Experimenten im Einsatz sein.