QUBE

Sichere Kommunikation mittels Quantenverschlüsselung

Datenübertragungen über konventionelle Systeme bürgen stets das Risiko einer unerwünschten Überwachung. Selbst verschlüsselte Übertragungen lassen es generell zu, dass diese unbemerkt abgefangen und entschlüsselt werden. Anders ist es mit einer Quanten-verschlüsselung, bei der sichere Kommunikationskanäle geschaffen werden, die einen robusten Schutz gegenüber Abhörung bieten.

 

Projektinhalt

Im QUBE Projekt befasst sich das ZfT mit dem Bau eines CubeSat, der die Technologie des Quantenschlüsselaustauschs nutzt um eine sichere Kommunikationsstrecke zwischen Satellit und Erde zu ermöglichen. Hierzu werden Photonen mit konkreten Quantenzuständen erzeugt, welche über einen optischen Laserlink zur Bodenstation gesendet werden. Jegliches Auslesen dieser Photonen von Dritten würde zu einer Änderung der Quantenzustände führen, wodurch das Mithören sofort erkannt werden kann. Zukünftig können mit Hilfe mehrerer solcher CubeSats globale Netze zur Schlüsselverteilung entstehen um weltweit sichere Kommunikationswege aufzubauen.

 

Laufzeit

08/ 2017 – 07/2020 (3 Jahre)

 

Konsortium

QUBE ist ein Kooperationsprojekt mit der OHB GmbH, dem DLR, der LMU München und dem Max-Planck Institut für die Physik des Lichts. Im Verbund werden fortschrittliche Quantentechnologien mit leistungsfähigen optischen Kommunikationssystemen kombiniert und in einem innovativen CubeSat-System integriert.

 

Förderung

Dieses Projekt wird im Rahmen des Programms „Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 

Verbundpartner

TU München

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts – Erlangen

OHB System AG - Bremen

 

Ansprechpartner

Roland Haber – roland.haber(at)telematik-zentrum.de