Tele­Medizin: Unterstützung der Autonomie von Dialysepatienten durch Telematikmethoden

Förderung: BMBF im Rahmen des Spitzencluster Medical Valley EMN

Projektpartner: Zentrum für Telematik, Gerbrunn (Leitung); Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt; Universitätsklinikum Nürnberg, Lehrstuhl für Nephrologie; Universitätsklinik Würzburg, Abteilung Nephrologie; Lehrstuhl für Informatik 7 - Robotik und Telematik, Universität Würzburg

Die Betreuung von chronisch erkrankten Dialyse-Patienten in dauerhafter medizintechnischer Therapie soll mittels moderner Telematiktechniken eine Steigerung der Therapiequalität bei reduzierten Kosten in der Gesundheitsversorgung ermöglichen. Trotz Erkrankung sollen sich Patienten weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld aufhalten können und dennoch gleichzeitig unter enger ärztlicher Beobachtung des betreuenden Nephrologen stehen. Das Zentrum für Telematik plant mit Partnern im Klinikbereich und in der Industrie, patientenfreundliche Lösungen zu entwickeln, welche die Eigeninitiative und das selbstbestimmte Leben von Patienten optimal unterstützen, um so die Autonomie der Patienten zu erhöhen.

 

Förderung

BMBF im Rahmen des Spitzencluster Medical Valley EMN

 

Projektpartner

Zentrum für Telematik, Gerbrunn (Leitung)

Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Universitätsklinikum Nürnberg, Lehrstuhl für Nephrologie

Universitätsklinik Würzburg, Abteilung Nephrologie

Lehrstuhl für Informatik 7 - Robotik und Telematik, Universität Würzburg

 

Projektflyer

Den aktuellen Projektflyer können Sie sich runterladen mit folgendem Link:

 

Projektflyer Dialyse - Übersichtsflyer