MainTelRob

Maintenance and Telematics for Robots (MainTelRob)

Fernwartung und Ferndiagnose von Automatisierungsanlagen mittels telematischer Methoden.

Fernwartung und Ferndiagnose von Automatisierungsanlagen mittels telematischer Methoden.

 

Laufzeit

01.10.2012 bis 30.09.2015

 

Förderung

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Rahmen des FuE-Programms "Informations- und Kommunikationstechnik" des Freistaates Bayern

 

Partner

Reis Robotics/Reis GmbH & Co. KG Maschinenfabrik, Obernburg a.M.

Braun/Procter & Gamble, Marktheidenfeld

Zentrum für Telematik e.V., Gerbrunn

Projektinhalt

Der enorme Fortschritt in den Telekommunikations- und Informationsverarbeitungstechniken ermöglicht die Bereitstellung immer anspruchsvollerer Dienstleistungen auch über große Distanzen hinweg, ohne dass energieaufwändige Reisen durchzuführen sind. Durch die Verbindung dieser Disziplinen mit der Regelungs- und Automatisierungstechnik in der Telematik eröffnen sich effiziente Möglichkeiten, Sensor- und Zustandsdaten von entfernten Industrieanlagen zu erfassen und so nun auch in echtzeitkritischen Situationen zu reagieren. So werden beispielsweise bei der Fernwartung von Maschinen in energieeffizienter Weise noch intensiver die Daten reisen und nicht mehr die Menschen. Maschinen lassen sich durch kontinuierliche Überwachung auf dem energie-optimalen Arbeitspunkt halten trotz Änderungen in der Arbeitsumgebung. Obwohl einfache Telematik-Anwendungen auf dem Markt bereits erfolgreich eingesetzt werden, bleiben dennoch spannende interdisziplinäre Forschungsprobleme zu lösen, um die Zuverlässigkeit und Effizienz von Systemen und Anlagen durch interaktive Dienstleistungen entscheidend zu steigern.

 

Insbesondere sollen hier Schwerpunkte bei

 

dem Einsatz von Methoden der Augmented / Virtual Reality (AR/VR) gelegt werden, um für den Fernbediener intuitiv die Situation am entfernten Standort darzustellen, Systemzustände zu analysieren und Abweichungen zu visualisieren,

der Kombination autonomer Reaktionen und der Fernbedienung entwickelt werden, um so Belastungsspitzen abzufangen und Schadensprävention (insbesondere während kritischer Betriebsphasen) zu ermöglichen.

Diese beiden wesentlichen Ebenen eines integrierten nutzerfreundlichen Fernwartungssystems sollen sich wechselseitig stützen, um so die Fernwartung komplexer Automatisierungsanlagen zu ermöglichen.

 

Derartige innovative interaktive Kontrollfähigkeiten gehen weit über die in diesem Projekt exemplarisch behandelte Anwendung hinaus, unterstützen die Erschließung ferner Märkte durch Bereitstellung von schnell verfügbarer, energieeffizienter Wartungsunterstützung und die Reduzierung von Stillstandszeiten eines breiten Spektrums von Anlagen in der Produktion.