Telematik-Award 2018 für ZfT Würzburg

Der Gewinner des diesjährigen nationalen Telematik-Preises in der Kategorie „Vernetzte Produktion“ ist das Zentrum für Telematik (ZfT) aus Würzburg. Für seine innovative Software „Adaptive Management and Security System“ im Bereich fortgeschrittener Automatisierungstechnik hat das ZfT diesen branchenweit bekannten Top-Award der Fachzeitschrift Telematik-Markt.de gewonnen.

„Das „Adaptive Management and Security System“ ist wesentlicher Teil eines intelligenten Fernwartungssystems, welches die digitale Vernetzung von weit entfernten Produktionsstandorten unterstützt“ erläutert Markus Krauß, der Leiter des ZfT-Bereichs Automatisierungstechnik. Diese Software sorgt automatisch für die optimale Ausnutzung der vorhandenen Übertragungskapazitäten. So können auch bei schwierigen Übertragungsstrecken zuverlässige Verbindungen für die Fernwartung erfolgen. Die integrierten Sicherheitsmaßnahmen schützen vor Lauschangriffen und ungewollten Daten-Abgriff. Damit können Unternehmen ihre weltweit verteilten Anlagen besser und sicherer miteinander vernetzen.

Dieses „Adaptive Management and Security System“ ist Teil der „Industrie 4.0“-Demonstratorfabrik zur „Adaptiven Produktion“, die mit Unterstützung des Bayrischen Wirtschaftsministeriums im Programm „Bayern Digital I“ in Würzburg am ZfT aufgebaut wurde. Seitens der unterfränkischen Industrie waren auch Proctor & Gamble, Kuka Industries, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG und Simon Möhringer Anlagenbau GmbH als Partner und Beispielanwender mit beteiligt.

Die Gewinner wurden im Rahmen einer feierlichen Verleihung auf der Fachmesse „IAA Nutzfahrzeuge“ in Hannover von VDA-Geschäftsführer Dr. Scheel, Niedersachsens Staatssekretär Dr. Berend Lindner und vom Veranstalter, der Mediengruppe Telematik-Markt.de, ausgezeichnet. Für das ZfT nahm der verantwortliche Mitarbeiter Christian Lilge diese Auszeichnung entgegen.